Auf drei Laufveranstaltungen vertreten

Am ersten November-Wochenende war der TSF-Lauf- und Walking -Treff gleich auf drei Laufveranstaltungen vertreten.

Doris und Waltraud gaben beim Geologenlauf im einzigartigen Steinheimer Meteorkraterbecken, leider bei dichtem Nebel, im 7 km Nordic Walking Wettbewerb ihr Bestes.

Johanna und Jolina liefen am Obersulmer Volkslauf rund um den Breitenauer See hervorragende Zeiten auf der 5 km Strecke.
Jolina wurde mit 19:28 Minuten zweite und Johanna mit 21:08 Minuten vierte in der Frauenwertung.

Ebenfalls 5 km liefen Beate und Bettina beim Kerner Nachtlauf. Beide durften sich über den zweiten in ihrer jeweiligen Altersklasse freuen.

Den dortigen 10 km Lauf bestritten Tanja, Nick, Claudia (1.W35), Melanie, Birgitta, Bettina (3.W60), Waltraud (1.W60) und Monika (1.W55).

Gmünder Alb Marathon

Alb Marathon Schwäbisch Gmünd

Beim diesjährigen Alb Marathon in Schwäbisch Gmünd waren vier Läufer:innen vom TSF-Lauftreff dabei.

Auf der 10 km-Stecke lief Andrea Bulling wieder sehr erfolgreich als dritte Frau ins Ziel und gewann damit ihre Altersklasse.

Georgia Braun begab sich auf die 25 km-Strecke mit Ziel auf dem Rechberg. Sie gings deutlich gemütlicher an, freute sich über die schöne Herbstlandschaft, die sommerlichen Temperaturen und kam strahlend, wie immer, ins Ziel.

Den 50 km Ultra-Marathon mit mehr als 1200 Höhenmetern bestritten Christoph Brune und Monika Loebermann. Der Rundkurs führt über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Nach dem Skihang am Schwarzhorn wurde dieses Jahr auch die Reiterleskapelle wieder angelaufen, um die in der Gmünder Innenstadt fehlenden Kilometer zu kompensieren. Aufgrund der hohen Temperaturen waren zusätzlich Verpflegungsstellen eingerichtet, die von allen Läufern dankbar angenommen wurden.

Für einen zusätzlichen Motivationsschub sorgten Michael Trittler und seine Frau. Sie empfingen die Läufer am steilen Wiesen-Anstieg zum Hohenstaufen jubelnd und Rätschen schwingend.

Bericht: Monika Loebermann
Fotos: larasch-Foto-Team

Wochenende im Allgäu - klein, aber fein

Leider hat sich dieses Jahr nur ein kleines Grüppchen von Läuferinnen und Läufern zum gemeinsamen Lauftreff-Wochenende im Allgäu gefunden.

Anlass war der Rottachseelauf bei Petersthal zwischen Kempten und Nesselwang im idyllischen Voralpenland, ein sehr schöner, abwechslungsreicher, nicht ganz einfacher 15 km Lauf rund um den Rottachspeicher. Viele beachtlich schnelle Läuferinnen und Läufer, ein junges, hochmotiviertes Vereins-Team, das die Lauf-Veranstaltung bestens organisiert hatte, sowie ein tolles Kuchenbuffet im Anschluss an den Lauf beeindruckten uns ebenso. Trotz der starken Konkurrenz schaffte es Erwin auf den 3. Platz in seiner Altersklasse.

In einem traditionellen Brauerei-Gasthof mit guter Allgäuer Küche ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Tags darauf trafen wir uns zu einer wunderschönen Wanderung auf die Alpspitz, bei herrlichstem Wetter, fast sommerlichen Temperaturen und einer tollen Fernsicht.

Ein rundum schönes Wochenende für die wenigen, die dabei waren!

  

Schwarzwald-Marathon Bräunlingen

Schwarzwald-Marathon 2022 - ein Marathon zum Genießen von Anfang bis (fast) zum Ende: hervorragende Laufbedingungen, wunderschönes Spätsommerwetter, strahlender Sonnenschein, eine herrliche Laufstrecke, schöne Landschaft, überwiegend befestigte Waldwege, sehr gute Streckenverpflegung, nette Wegbegleiter, viele begeisterte Zuschauer, eine gute Laufvorbereitung (und die letzten Kilometer sind trotzdem hart) und ein toller Zieleinlauf.

Seinen ersten Marathon hat genossen (und auf den letzten Kilometern auch ein wenig verflucht): Rolf Ellinger in einer Zeit von 4:37:46 Stunden. Ihren zehnten und schönsten Marathon und zweiten im Schwarzwald ist Monika Loebermann gelaufen in 4:27:46 Stunden.

Text: Monika Loebermann

10. Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald 2022

Vier tolle 10 km-Läufe liegen hinter uns:
Begonnen hatte der Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald dieses Jahr im Mai in Welzheim bei den Limesläufen: vom Kirchplatz zum Aichstruter Stausee und wieder zurück; recht heiß war es damals.
Dann folgte der Auenwaldlauf: an einem warmen Juli-Abend durch die Ortsteile der Gemeinde Auenwald, mit beeindruckend vielen Zuschauern.

Anfang September fand im Rahmen des Weinfestes der Aspacher Volkslauf statt, der dieses Jahr ebenfalls durch die verschiedenen Gemeindeteile führte; mit einem langen Abend im "Leuchtenden Weinberg“ ließen wir diesen Lauf ausklingen.

Der Abschlusslauf führte uns nun an einem herbstlichen Oktobermorgen zum herrlichen Landschaftslauf nach Wüstenrot-Neuhütten und erinnerte uns an das Gedicht von Eduard Mörike: „Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen: Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt, herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fließen“.

Nach einem Lauf im kühlen, feuchten Nebel freuten wir uns über die wärmende Sonne im Ziel. Strahlende Gesichter und hervorragende Zeiten bei den TSF-Läuferinnen und Läufern: Andrea Bulling (42:19 / 2. Frau), Christoph Brune (45:44), Erwin Kuhn (47:42 / 2. M65), Monika Loebermann (50:23), Rolf Ellinger (51:00), Claudia Lange (55:28), Birgit Polley (59:07), Nick Pejin (60:28), Melanie Hilber (61:07 / 3. W40).

Im Anschluss an die Siegerehrung des Tages wurden die Teilnehmer des Laufcups Schwäbisch-Fränkischer Wald geehrt.

Mit 11 von insgesamt nur 55 Teilnehmenden stellten die Welzheimer TSF-Läufer dieses Jahr die größte Teilnehmergruppe und konnten sich dementsprechend über viele Platzierungen freuen: Andrea Bulling lief bei allen Läufen als 2. Frau ins Ziel und erreichte so neben dem Altersklassensieg den 2. Platz der Frauen. Melanie Hilber und Erwin Kuhn sicherten sich ebenfalls den 1. Platz ihrer Altersklasse. Claudia Pajger, Monika Loebermann und Ralf Kokor erliefen sich die 2. Plätze ihrer Altersklassen. Über den 3. Platz in ihrer Altersklasse durften sich Georgia Braun und Christoph Brune freuen. Den 4. Altersklassenplatz belegten Claudia Lange und Rolf Ellinger. Auch Nick Pejin, der sich - gerade noch Laufanfänger - gleich beim Laufcup anmeldete, war äußerst zufrieden mit seinen Ergebnissen. In der sehr gut besetzten Herrenklasse M55 reichte es für ihn leider nur auf Platz 9.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern! Beim Laufcup 2023 sind wir wieder dabei!

Text: Monika Loebermann

  

 

 

 

  

MAU - Miteinander Alfdorf umrunden

Zum Jubiläum „50 Jahre Gemeinde Alfdorf“ haben sich mehrere Vereine der Gemeinde Alfdorf zusammengefunden und miteinander eine große Laufveranstaltung gestemmt.

Zahlreiche Wanderer und Läufer ließen sich nicht von Kälte, Wind und Regen abschrecken und erkundeten gut gelaunt zu Fuß am Tag des Schwäbischen Waldes 2022 die weitläufigen Gemeindegrenzen beim 1. MAU-Lauf. Die verschiedenen Strecken verliefen dabei durch die schönsten Flecken der Gemeinde, sowie jede Menge Natur: Wald- und Wiesenpfade, Seen, Hügel und die Täler mit den alten Wassermühlen.

Teilgenommen haben auch TSF-Lauftreffler und Leichtathleten mit zwei Siegerinnen: Stephanie beim 12 km Lauf und Andrea beim 25 km Lauf. Außerdem waren dabei Petra, Prisca, Nick, Rainer, Christa, Rolf, Claudia, Birgit, Tanja und Christoph (25 km Wanderung); Waltraud und Johanna (12 km Lauf); Rolf (1.M60) und Georgia (25 km Lauf); sowie Monika und Ralf (50 km Lauf).

25. Aspacher Volkslauf 2022

Samstag, 15 Uhr, an der Bockseiche: Los geht`s in Fahrgemeinschaften und bester Laune zum Aspacher Volkslauf. Die Strecke verlief leicht wellig über die vier Teilorte der Gemeinde Aspach: gestartet an der Kelter in Kleinaspach durch Allmersbach im Weinberg, Rietenau, Großaspach und zurück nach Kleinaspach mit Zieleinlauf an der Hardtwaldhalle.

Der vorletzte Lauf des Laufcups Schwäbisch Fränkischer Wald war mit 13 TSF'lern vertreten! David Mettler belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz, gefolgt von Vitus Polley auf dem 2. Platz. Andrea Bulling belegte zum wiederholten Male den 2. Platz in der Gesamtwertung der Frauen und den 1. Platz in ihrer Altersklasse. In ihrer Altersklasse belegten Monika Loebermann und Melanie Hilber den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Gefeiert wurde im Anschluss beim Event "Leuchtender Weinberg", welches anlässlich des Gemeindejubiläums stattfand. Auch wenn es mit dem Essen etwas länger gedauert hat, war es doch ein gelungener Abschluß der Laufveranstaltung und des Abends.

  

Bericht: Melanie Hilber
Fotos: Wilfrid Polley

Steinenberger Waldlauf

Ralf und Rainer verabreden sich nach ihrem spontanen Triathlon-Debüt am vergangenen Wochenende in Welzheim zu ihrer nächsten Herausforderung: Halbmarathon in Steinenberg: von Steinenberg hinauf zum Wasserturm bei Langenberg, eine Schleife in Richtung Klaffenbach und wieder hinauf nach Edelmannshof, dann hinunter am Freibad vorbei, den letzten gemeinen Hügel hinauf zwischen Obstbaumwiesen und Felder zurück zur Gemeindehalle in Steinenberg. Frei nach dem Motto: Spaß muss es machen! Wirklich trainiert dafür haben wir nicht. Marion und Monika lassen sich mitreißen und sind letztendlich richtig froh darüber. Denn es macht wirklich Spaß: Es geht ja nicht nur lang bergauf, sondern genauso lang bergab. Wie schön! Und die letzten sind wir doch nicht, sondern viel besser als erwartet.

Andrea, Erwin und Michael bezwingen derweil die 11,3 km-Strecke. Andrea siegt bei den Frauen in einer tollen Zeit von 52:05 Minuten und ist damit nochmal schneller als beim letzten Lauf im Jahr 2019. Erwin holt sich erfolgreich den zweiten Platz in der Altersklasse M65.

 

Auenwaldlauf

Der zweite von den vier Läufen des Laufcups Schwäbisch-Fränkischer Wald führte uns durch die Teilorte der Gemeinde Auenwald.

Wir nahmen alle das erste Mal an dieser abendlichen Laufveranstaltung teil. Angetan waren wir von den vielen Zuschauern in den Wohngebieten, die uns mit Klatschen, Zurufen, Rätschen und Musik ununterbrochen begeistert anfeuerten.
Andrea sicherte sich, wie schon beim Lauf in Welzheim, den zweiten Platz bei den Frauen. Erwin erreichte den ersten Platz seiner Altersklasse, Monika den zweiten und Melanie den dritten ihrer Altersklasse.
Auch Georgia, Nick, Ralf, Rolf und Christoph kamen zufrieden ins Ziel und freuten sich über die gute Stimmung bei diesem Lauf

Laufen verbindet

Wie zuletzt im Jahr 2019 lockten die Hot Socks vom Lauftreff Leutenbach am 26. Juni 2022 Läufer*innen und Walker*innen zum gemeinsamen „Lauf in die Sonne“. Bekannt ist diese großartige Laufveranstaltung über die Felder zwischen Nellmersbach und Leutenbach vor allem durch das anschließende gemeinsame und vielfältige Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offenlässt.

Bereits morgens um 7.30 Uhr liefen sich die ersten Teilnehmer warm. Und so galt es nach der Ankunft vor der Mehrzweckhalle in Nellmersbach fix die anderen TSFler und unsere ehemaligen Lauftreff-Kollegen, Rebecca und Klaus, zu begrüßen, Startunterlagen zu holen und schon ging es ans Aufwärmen, allein oder gemeinsam in der Gruppe unter Monis Anleitung.

Um 8.00 Uhr ging es dann los auf die 5,8 km Walking-Runde (Doris, Waltraud, Renate, Petra, Rolf und Dirk) und die 10 km Laufstrecke (Georgia, Monika, Bettina und Ralf). Auf beiden Strecken galt es den einen und anderen Hügel zu bezwingen. Von den Strecken- und Getränkeposten wurden wir feste angefeuert, das gab Auftrieb. Zuschauer waren so früh am Morgen leider noch kaum an der Strecke und so war es beim Zieleinlauf umso schöner, dass Mitläufer*innen, Teamkolleg*innen und Organisator*innen uns auf den letzten Metern lautstark anfeuerten und bejubelten.

Kurz darauf trafen wir uns gemeinsam bei dem herrlichen Frühstück, welches durch die gute Stimmung unter uns noch getoppt wurde. Und als wir dann bei der Siegerehrung überraschend noch vier Schuh-Pokale in unserer Runde überreicht bekamen, war die Freude groß (Dirk 3. Platz Walken, Petra 3. Platz Walken, Rebecca 2. Platz Laufen, Bettina 3. Platz Laufen). Gut gelaunt war der einhellige Tenor dann „Laufen verbindet“!

Bettina Wolf

  

Lauftreff bei den Limesläufen gut vertreten

Zahlreiche Läuferinnen und Läufer des TSF-Lauftreffs starteten bei den Welzheimer Limesläufen auf den wohlbekannten Strecken des 5 km und des 10 km-Laufs.
Alle, von unseren Laufneulingen bis zu unseren Profis, versuchten bei dem sonnig-heißen Wetter ihr Bestes zu geben und genossen gemeinsam nach dem Lauf umso mehr den kühlen Schatten unter den hohen Bäumen des Kirchplatzes.

Wie schön ist es, nach 2 Jahren Pause nach einem Lauf wieder so entspannt zusammen sitzen zu können.

Es hat uns sehr gefreut, dass dieser Lauf dieses Jahr wieder stattfinden konnte!

LIWA Laufevent 2022

Ziemlich genau 1.000 Läufer:innen und Walker:innen nahmen am 10. April, trotz kaltem, ungemütlichem, z.T. regnerischem Wetter am Lichtenwalder Familien-Lauf-Tag mit acht verschiedenen Läufen, vom Bambini-Lauf bis zum Marathon, teil. Alle Läufe, vor allem aber der Marathon und Halbmarathon führen durch das landschaftlich reizvolle Gebiet des Schurwalds zwischen Fils und Rems. Mit ihren ca. 700 bzw. gut 300 Höhenmetern gehören sie nicht zu den schnellen, sicherlich aber zu den sehr schönen Streckenführungen!

Am Vormittag starteten beim Halbmarathon über 22(!) km vom TSF Lauftreff die begeisterten Landschaftsläufer Christoph Brune (1:55:34, 6. in M30), Rolf Ellinger (2:07:32), Ralf Kokor, Claudia Pajger, Melanie Hilber, Georgia Braun und Monika Loebermann.

Den 10 km-Lauf am Nachmittag bestritten Michael Trittler (53:49), Siggi Hinderer (55:40, 2. in W55) und Claudia Lange (57:50; 4. in W35).

Den Schülerlauf über 2,6 km lief Ylvie Trittler von den TSF Leichtathleten in einer guten Zeit von 14:42 Minuten.

Bericht: Monika Loebermann
Fotos: Claudia Pajger

Remstal-Lauf Winterbach 2022

Nach 2 Jahren Pause fand am ersten April-Sonntag wieder der Remstal-Lauf in Winterbach statt. Angeboten wurden die  Strecken 5 und 10 km, sowie ein Staffellauf, Kinder- und Jugendläufe.

Das Wetter war für die zahlreichen Zuschauer dieses Jahr etwas unangenehm, lagen doch die Temperaturen nur knapp über Null Grad und wieder Schnee auf den Hügeln rund um das Remstal. Die Läufer fröstelte es vor dem Start zwar etwas, beim Laufen kam jedoch vielen das recht kühle aber trockene Wetter sehr gelegen.

Beim 10 km Lauf holte sich Andrea Bulling vom TSF-Lauftreff mit einer Zeit von 43:03 Minuten den zweiten Platz bei den Frauen, nur 10 Sekunden hinter der Siegerin Rebecca Biendarra. Ebenfalls vom Lauftreff liefen Melanie Hilber und Monika Loebermann die 10 km.

Jolina Stoll aus der Jugend U16 der TSF Leichtathleten gewann sowohl den 5 km Jedermannlauf bei den Frauen in einer herausragenden Zeit von 19:42 Minuten, als auch den 2,5 km Remstal-Cup unter den Schülerinnen.

Freiburg Marathon 2022

Marion Scheurer und Erwin Kuhn vom TSF-Lauftreff nahmen am ersten April-Wochenende am Marathon in Freiburg teil.

Während Erwin ein erfahrener Marathonläufer ist, war es für Marion die erste so große Laufveranstaltung: „10.000 Starter und 37 Bands, die uns Läufer am Wegrand unterhalten haben. Eine tolle Atmosphäre in ganz Freiburg! Für uns Läufer war das Wetter perfekt. Die Zuschauer mussten sicherlich frieren.  Für den Marathon bin ich die gleiche Strecke zweimal gelaufen. Es war ziemlich eben, keine Steigungen wie im Welzheimer Wald, dafür aber Passagen, die sich unheimlich lange und leicht bergauf zogen. Vor allem die letzten Kilometer von der Stadt zur Messe waren anstrengend. Aber es hat sehr viel Spaß gemacht, mal wieder Wettkampf Luft zu schnuppern!“

Alb Marathon Schwäbisch Gmünd – über die Drei Kaiserberge

Super Laufwetter - abwechslungsreiche, tolle Strecke - herrliche, weite Ausblicke - wunderschön verfärbte Wälder mitten im goldenen Oktober - anstrengende bergauf und fast so anstrengende bergab Passagen - nette, unterhaltsame Mitläufer - so macht uns Laufen Spaß!

Vom TSF-Lauftreff waren dabei: auf der 25 km-Strecke Christoph Brune; auf der 50 km-Strecke Georgia Braun und Monika Loebermann, bei der Staffel Michael Trittler.

Bericht: Monika Loebermann
Fotos: Georgia Braun

 

Rennsteiglauf 2021

„Ich wand're ja so gerne, am Rennsteig durch das Land …“ (Rennsteiglied)

Im Januar war es noch eine verrückte Idee, jetzt liegt er hinter uns und wir blicken sehnsüchtig  zurück: der Rennsteig-Marathon.

42 Kilometer des legendären Rennsteig-Höhenwegs von Neuhaus am Rennweg bis Schmiedefeld haben wir Anfang Oktober zurückgelegt.

Ralf, Siggi und Georgia mit Laufen, Monika mit Walken, Birgit und Melanie mit Wandern. Für Melanie und Ralf war es der erste Marathon überhaupt. Die Zeit spielte eine untergeordnete Rolle, der Weg selber war von Anfang an unser wirkliches Ziel. Und hier wurden wir nur bestätigt:

Nach einer tollen Stimmung am Start mit Rennsteiglied, Schneewalzer und flotten Wanderliedern ging es in Kleingruppen ohne Gedränge auf die abwechslungsreiche Natur-Strecke: viel Wald mit unterschiedlichem Terrain, schmale Trampelpfade, weicher Tannennadelboden, ein Hohlweg über Wurzeln und Steine, eine Geröllschlucht, herrliche Wiesenwege und weite Panoramablicke.

Herzliche Begrüßungen an den Verpflegungsstationen mit der besonderen Rennsteig-Läuferversorgung, Köstritzer Schwarzbier und Haferschleim, sowie wunderschönes Laufwetter, sonnig und kühl, machten den Tag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Vom tiefsten Punkt der Strecke bei Kilometer 41 ging es unter dem Anfeuern der  Zuschauer nochmals gut einen Kilometer bergauf in das „schönste Ziel der Welt“ – Schmiedefeld.

Bericht: Monika Loebermann
Foto: Georgia Braun

Kurs für Lauf-Anfänger

Mitte September startet der TSF-Lauftreff einen neuen Kurs für Laufanfänger.

Drei Monate lang treffen sich die Teilnehmer zweimal pro Woche zu gemeinsamen Trainingseinheiten. Regelmäßige Übungen zur Kräftigung, Koordination und Beweglichkeit runden das Lauftraining in der Natur ab.

Das Kurskonzept orientiert sich am „Laufend unterwegs“-Programm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, dass eine nachhaltige Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem anstrebt, sowie den Anreiz schafft, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Denn Laufen wirkt sich positiv auf Körper und Psyche aus.

Das Training beginnt mit einem Wechsel aus kurzen Laufeinheiten und Gehen und geht in ein gesundheitsförderndes Ausdauertraining über. Am Ende des Kurses werden die Teilnehmer in der Lage sein, 60 Minuten am Stück zu laufen.

Nach Abschluss des Lauf-Kurses bietet sich die Möglichkeit an, in eine der bestehenden Laufgruppen des TSF-Lauftreffs zu wechseln.

Auch andere Läufer und Wiedereinsteiger können hier dienstags jederzeit mitlaufen.

Kursbeginn: Samstag, 18. September

Trainingszeiten:

  • dienstags 18.30 - 19.30 Uhr, Parkplatz Wellingtonien
  • samstags 16.00 - 17.30 Uhr, Parkplatz Bockseiche

Anmeldung und weitere Informationen unter monika.loebermann[a]tsfwelzheim.de       

Lauras 10-km-Challenge

Am ersten September erreichte mich eine Mail von Greif-Trainer Jens. Er plante eine Webseite zu programmieren, in der Läufer selbst organisierte Läufe einstellen können, um diese gemeinsam mit anderen zu absolvieren. Etwas Wettbewerbscharakter sollte durchaus aufkommen - schließlich sind z.Zt. fast alle offiziellen Wettkämpfe abgesagt und irgendwie fehlt einem was (mir zumindest).

Als die Seite fertig programmiert war, stieß ich so auf einen Lauf von Laura in Bad Dürkheim:

"Flache asphaltierte Wendepunktstrecke, zieht sich auf dem Hinweg minimal hoch (20 Hm), auf dem Rückweg kann man es dann ordentlich laufen lassen. Bestzeitentauglich!".

Bad Dürkheim? War ich noch nie. - 03.10.? Da ist Feiertag, passt! - Flach? Gut! - Zweite Hälfte mit Gefälle? Top! -> Coole Sache, da mache ich mit. Gedacht, getan meldete ich mich bei Laura an. Zusammen mit anderen Lauftrefflern des Lauf-Club Bad Dürkheim wurde so eine kleine Veranstaltung mit ca. 15 Läufern. Auf einem asphaltierten Radweg, startend direkt zu Fuße der Hardenburg, sollte eine Wendepunktstrecke in Angriff genommen werden. Recht schnell wurde das überschaubare Starterfeld auseinandergezogen - und ich im TSF-Dress irgendwo mittendrin. Laura hatte eine wunderbare Strecke herausgesucht - eine ganz leicht aber kontinuierlich ansteigende Strecke auf der man auch prima nach vorne sehen konnte - und nach dem Wendepunkt wieder alles zurück. Und so kam ich mit 9,88km auf der Uhr und nach genau 47:00 Minuten etwas einsam auf Platz 6 (oder so) aber glücklich ins Ziel.

Laura hatte Frühstück organisiert und so wurden nach dem Lauf auch noch die sozialen Kontakte gepflegt und Erfahrungen ausgetauscht.

Michael Trittler

Kurs für Lauf-Anfänger

Im März startet der TSF-Lauftreff einen neuen Kurs für Laufanfänger. 

Drei Monate lang treffen sich die Teilnehmer zweimal pro Woche zu gemeinsamen Trainingseinheiten. Regelmäßige Übungen zur Kräftigung, Koordination und Beweglichkeit runden das Lauftraining in der Natur ab.  

Das Kurskonzept orientiert sich am „Laufend unterwegs“-Programm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, das eine nachhaltige Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem anstrebt sowie den Anreiz schafft, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Das Training beginnt mit einem Wechsel aus kurzen Laufeinheiten und Gehen und geht in ein gesundheitsförderndes Ausdauertraining über. Am Ende des Kurses werden die Teilnehmer in der Lage sein, 60 Minuten am Stück zu laufen. Zudem kann sich Laufen positiv auf Körper und Psyche auswirken. 

Nach Abschluss des Laufanfänger-Kurses bietet sich den Neueinsteigern die Möglichkeit, in eine der bestehenden Laufgruppen des TSF-Lauftreffs zu wechseln. 

Kursbeginn: Dienstag, 3. März 

Trainingszeiten:  

  • dienstags 18.30 - 19.30 Uhr, Parkplatz Wellingtonien 

  • samstags 16.00 – 17.30 Uhr, Parkplatz Bockseiche 

Anmeldung und weitere Informationen unter monika.loebermann [a] tsfwelzheim.de

Jahres-Showdown an der Murr - Silvesterlauf 2019 in Backnang

Alle Jahre wieder nehmen einige Läufer der TSF Welzheim die 4 x 2,5km = 10km lange Strecke des Silvesterlaufs in Backnang unter die Füße und verabschieden sich so auch laufsporttechnisch vom vergangenen Jahr. Und so war der Lauf auch dieses Jahr wieder geprägt von der viermal wiederkehrenden Frage, wieso man diesen elenden Anstieg erst hochhechelt und danach gleich wieder runterhetzen muss. Diese Frage ist allerdings schnell geklärt, denn wer die Atmosphäre in Backnang mit den zahlreichen Zuschauern an der Strecke und dem Kuhglocke bimmelnden Einpeitscher einmal hautnah selbst erlebt hat, kann die Motivation der Teilnehmer sehr wahrscheinlich nachvollziehen. Wer nationalen Spitzenläufern auf der Strecke begegnen möchte, wird ebenfalls nicht enttäuscht. So wurde der Berichtschreiber bereits am Ende seiner zweiten Runde vom späteren Sieger Jens Mergenthaler in atemberaubendem Tempo überrundet (0:30:26 !) :-)

Wie schon die letzten Jahre lieferte Andrea auch dieses Mal in Backnang mit 0:42:28 die Spitzenleistung der TSFler ab, die einem 6. Platz im Frauengesamtklassement und dem 2. Platz in der W50 entsprechen! Chapeau Andrea!

Wer sich also vorstellen kann, in Backnang selbst einmal zu laufen, hier noch die wichtige Information, daß direkt nach dem Lauf an zahlreichen Ständen auch Glühwein, Bratwurst und Co. genossen werden kann :-)

Teilnehmer der TSF Welzheim:
Andrea Bulling (0:42:28)
Tanja Kuhn (0:54:31)
Waltraud Loos (0:54:31)
Eva Wirth (1:01:49)
Michael Wirth (0:44:42)
Michael Trittler (0:45:51)

Text: Michael Trittler

4. Kerner Nachtlauf 09.11.2019

Bei passenden winterlichen Temperaturen und daher langem Überlegen, was man anzieht, starteten wir mit einer Gruppe von ca. 20 Läufern vom TSF-Lauftreff beim 4. Kerner Nachtlauf.

Es gab die Varianten 5 und 10 km, d. h. 1 oder 2 Runden, die im Stadion bei Fackelschein starteten und wunderschön beleuchtet durch die angrenzenden Weinberge führten. Kleine Lichter und Streckenposten mit Fackeln wiesen uns den Weg. Ein herrlicher Anblick, bei dem man auch die beleuchtete Y-Burg bestaunen konnte.

Bei diesem Lauf stand eindeutig der Spaß im Vordergrund und so kamen alle gut gelaunt wieder im Stadion an.

Auch wenn es Überwindung gekostet hat, sich Samstag abends noch die Laufschuhe anzuziehen und bei diesen kühlen Temperaturen zu laufen, war es ein tolles Lauferlebnis und wir genossen im Ziel umso mehr die Wärme der aufgestellten Feuerstellen.

Bei leckerem Glühwein und Plätzchen ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Bericht: Annette Dudas
Bilder: Dagmar Hägele

9. Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad ging der 9. Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald beim 23. Aspacher Volkslauf dieses Jahr zu Ende.

Von den vier Läufen in Welzheim, Auenwald, Neuhütten und Kleinaspach wurden die drei schnellsten gewertet.
In die Cupwertung kamen dieses Jahr auch die zwei Welzheimer Andrea Bulling und Andreas Mettler.

Eine absolute Topplatzierung belegte hierbei Andrea, die in der Gesamtwertung auf dem zweiten und in ihrer Altersklasse W50 den ersten Platz belegte.

Im Gegensatz zu Andrea, die bereits in Neuhütten ihre Platzierung schon sicher hatte, musste Andreas in Kleinaspach nochmals ran, um in die Cupwertung zu kommen. Letztendlich hat sich auch bei ihm der Einsatz gelohnt, errang er doch am Ende den Sieg in der Cupwertung M50.

Als Auszeichnung gab es für beide, neben den Pokalen der Backnanger Kreiszeitung, eine Flasche Trollinger von Aspacher Weinbergen und das begehrte Cup-T-Shirt.

Text: Andreas Mettler

TSF-Lauftreffler bei verschiedenen Volksläufen im Oktober

Volkslauf Neuhütten (3. Oktober): Vom TSF-Lauftreff nahmen Andrea Bulling und Monika Loebermann am 10 km-Lauf teil. Andrea erreichte mit einer Zeit von 42:28 Minuten den 2. Platz der Frauen und 1. Platz ihrer Altersklasse. Damit ist ihr beim Schwäbisch-Fränkischen-Lauf-Cup 2019 der 2. Platz der Frauen bereits sicher. Der vierte und letzte Lauf des Lauf-Cups findet Ende Oktober in Klein-Aspach statt.

3-Länder-Marathon (6. 0ktober): Lena Möller und Marion Mannal finishten in 2 Stunden den Halbmarathon von Lindau nach Bregenz. Michaela Furthmüller lief erfolgreich den Viertelmarathon.

Rottachseelauf (19. Oktober): Birgit König und Silvia Müller umrundeten auf der sehr schönen 15 km langen Strecke den Rottachsee im Allgäu.

Bottwartal-Marathon (20. Oktober.): Auf der Halbmarathon-Strecke wurde Andrea Bulling 1. Frau ihrer Altersklasse in einer Zeit von 1:34:37.

Von Waiblingen nach Urbach – ½ Remstal-Marathon

Bei sonnigem Wetter und sehr guter Stimmung  fand am 29.9.19 anlässlich der Remstal-Gartenschau der 3. Sparkassen-Remstal-Marathon durch neun Städte und Gemeinden entlang der Rems statt. Vorbei an Weinbergen und Streuobstwiesen, durch Gartenschau-Areale und Altstädte verlief die Streckenführung zum großen Teil auf dem teilweise neu angelegten Remstal-Radweg von Waiblingen nach Schwäbisch Gmünd - gegenüber dem 1. und 2. Remstal-Marathon eine oftmals wesentlich schönere Streckenführung.

Auch der bewusst gestaltete Zieleinlauf für die knapp 1000 Halbmarathon-Teilnehmer, der diesmal  in Urbachs Neuer Mitte stattfand, mit namentlichem Empfang und anschließender Hocketse wertete die Veranstaltung deutlich auf.

Die vielen freundlichen Helfer, sowie zahlreiche begeisterte Zuschauer, harrten geduldig am Streckenrand aus und motivierten auch noch die letzten Läufer: „Haltet durch! Ihr schafft das!“.

Viel Spaß hatte auch eine „Lauf geht´s“-Gruppe mit Ziel-Zeit-Luftballon 2:50 Stunden, die sich nach jedem geschafften Kilometer laut jubelnd freute.

Von den TSF Welzheim nahmen am Halbmarathon teil: Daniela und Jochen Schultheiß aus der Triathlon-Abteilung, die beiden Walkerinnen Silke Warth und Tanja Stohl, vom Lauftreff Andrea Bareiß, Sigrid Hinderer, Peer Lorch und Andrea Bulling; außerdem als „Lauf geht´s“-Trainer und Begleiter: Birgit König, Steffi Edrich, Waltraud Loos, Conny Mayer, Axel Retter und Monika Loebermann.

Andrea Bulling lief wieder einmal eine sehr gute Zeit von 1:34:41. Sie freute sich sehr, als sie als dritte Frau und Erste ihrer Altersklasse in Urbach ins Ziel kam! Allerdings hatte ihr, wie manch anderen auch, das sonnige, warme Wetter zu schaffen gemacht.

Mit Kind und Hund

Es ist Dienstagmorgen, 8.30 Uhr. Am Tannwald trifft sich die erste Gruppe des TSF-Lauftreffs zum Frühsport – eine ganz besondere Läufergruppe,
denn von Großeltern bis zum Enkel ist alles vertreten. Während Lena, Ronja und Leo sich mehr oder weniger sanft in den Schlaf schaukeln lassen,
toben die Hunde Bolle, Fridolin und Sky ausgelassen um die kleine Läuferschar. Die älteren Kinder sind bereits im Kindergarten, und die Mamas haben eine Stunde Zeit für Ausdauersport.

Nach kurzem Begrüßen und gemeinsamem Aufwärmen geht es los durch den Wald, zwischen Wiesen und Felder, immer auf Kinderwagen geeigneten Strecken. Keine Mutter muss ihren Kinderwagen selbst den Berg hinaufschieben; gerne übernehmen das andere Läufer. Aber nicht nur Mütter mit kleinen Kindern oder Rentner nehmen diesen Termin des Lauftreffs gerne in Anspruch, auch für Läufer mit Schichtarbeit oder Berufstätige an freien Tagen liegt das Training am frühen Morgen ideal. So mischt sich die muntere Laufgruppe jede Woche neu. Trotz unterschiedlichen Laufniveaus kommt jeder Läufer über eingebaute Um- und Nebenwege auf seine Kosten.

Am Ende der Stunde treffen sich alle wieder zum gemeinsamen Cool-Down. Auch die Hunde legen sich erschöpft nieder - nur in den Kinderwägen wird’s jetzt munter.

Bericht: Monika Loebermann
Bilder: Inna Loebermann

TSF-Läufer beim 2. Immerfeicht Reez-Benefizlauf

Im Rahmen seiner traditionellen Hocketse veranstaltete der Sportkreis Immerfeicht Reez am Sonntag, dem 18. August, den 2. Immerfeicht- Benefizlauf.

Die Einnahmen der Laufveranstaltung gingen zugunsten der Installation eines öffentlich zugänglichen Defibrillators in Rienharz.

Die Unterstützung des Projekts, die gemütliche Dorf-Hocketse, der landschaftlich schöne Lauf sowie die nicht ganz so heißen Temperaturen wie im Vorjahr lockten wieder zahlreiche Hobbyläufer zu der kleinen Dorfveranstaltung, die von der engagierten Dorfgemeinschaft ausgerichtet wurde. Nach den Kinderläufen begaben sich 121 Läufer und Walker auf die 6 km und 10 km langen Strecken.

Auch der TSF Welzheim war mit 14 Läufern vertreten. Darunter der Landtagsabgeordnete und TSF-Mitglied Gernot Gruber, der auch den Startschuss geben durfte.

Dazu kamen erfreulicher Weise noch etliche Teilnehmer des ZVW-Projekts „lauf geht´s“ aus den beiden Lauftreffs Welzheim und Weinstadt, die von TSF-Lauftreff-Betreuern trainiert werden.

Bei Sonnenschein, ein paar Regentropfen und einem großen Regenbogen bewältigten alle Läufer und Walker mit viel Spaß und Erfolg ihre Distanzen und auch die drei letzten Läufer kamen strahlend ins Ziel: Denn Andreas hatte damit seinen ersten offiziellen 10 km-Lauf gefinisht.

Frühstückslauf im Tannwald

32 Läufer und Walker des TSF-Lauftreff, einschließlich einigen „Neulingen“ aus der ZVW-Lauf-Geht´s-Aktion, sowie ein paar Kinder trafen sich am Sonntagmorgen noch vor dem Frühstück zum gemeinsamen „Frühstückslauf“ im Tannwald. Bei herrlichem Sonnenschein ging es eine gute Stunde überwiegend durch den schattigen Wald, jeder nach seinem Belieben: zu Fuß, im Kinderwagen oder mit dem Laufrad; schnelle Läufer, langsame Läufer, Walker, Spazieren Geher und „Wasser-Treter“.

Anschließend fand sich die Gruppe vor dem TSF-Tennisheim zum großen Frühstücksbüfett ein. Jeder hatte was besonders Leckeres mitgebracht, ein Genuss für Augen und Gaumen. Während des Durchkostens blieb reichlich Zeit für Gespräche, zum Austausch zwischen den verschiedenen Laufgruppen und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Der Tennisabteilung vielen Dank für die Überlassung des Tennisheims!

Gern kommen wir im nächsten Sommer wieder: erst Laufen und dann so herrlich Frühstücken.

Bericht: Monika Loebermann
Fotos: Rainer Strohmaier

Steinenberger Waldlauf 2019

Beim Steinenberger Waldlauf am Sonntagmorgen lief Andrea Bulling von den TSF Welzheim auf der 11,3 km-Strecke als erste Frau ins Ziel. Monika Loebermann wurde beim 8 km-Walking Dritte.

Auenwaldlauf 2019

Am Samstagabend beim Auenwaldlauf 2019 über 10 km holte sich Andrea Bulling von den TSF Welzheim den 2. Platz bei den Frauen mit einer Zeit von 0:43:23. In der Altersklasse W 50 wurde sie Erste. Auch bei der Zwischenwertung des Laufcups Schwäbisch-Fränkischer Wald steht Andrea damit auf Platz 2 der Damen. Zwei weitere Läufe folgen hier noch, in Neuhütten und Aspach.

Andreas Mettler, ebenfalls TSF Welzheim, lief den 10 km-Lauf in einer Zeit von 0:43:56 und wurde 4. in seiner Altersklasse.

Welzheimer Lauftreff beim 10. BDS Altstadtlauf Schorndorf vertreten

Am 28.04.2019 fand der Altstadtlauf in Schorndorf bei optimalen Wetterbedingungen statt. Aufgrund des 10-jährigen Jubiläums gab es in diesem Jahr erstmalig eine 10-km-Strecke. Somit mussten die Läufer 5 Rundkurse je 2 Kilometer durch die historische Schorndorfer Altstadt laufen. Andrea Bulling lief auf den ersten Platz ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 39:05 Minuten, insgesamt war sie die viertschnellste Frau. Michael Trittler machte fleißig Werbung für die Welzheimer Limesläufe und lief im Römerkostüm mit. In 41:49 Minuten. erreichte er das Ziel.

Bild: Klaus Müller

Alexander-der-Große-Marathon

Georgia Braun, Conny Mayer und Axel Retter nahmen am Alexander-der-Große-Marathon in Griechenland teil.

Georgia bewältigte die komplette Marathon-Strecke von Pella, dem Geburtsort von Alexander dem Großen, bis Thessaloniki. Der Marathon startete um 7.00 Uhr und wurde begleitet von Cheerleadern, Folklore-Gruppen und Musik-Kapellen, die auch die „Marathonis“ zum Tanzen anfeuerten. So erreichte Georgia in bester Stimmung strahlend ihr Ziel.

Conny und Axel nahmen entspannt am 10-km-Lauf teil, der dem letzten Stück der Marathonstrecke entspricht. Ihr Lauf glich mehr einem „Geisterlauf“, da es zur frühen Morgenstunde auf diesem Streckenabschnitt noch gespenstisch ruhig war in der Stadt. Außer Polizei und Sanitätern gab es leider keine Zuschauer.

Ziel für alle Läufer ist das Alexander-Denkmal in Thessaloniki. Kurz vor dem Ziel passieren die Läufer den „Weißen Turm“, einem Baudenkmal aus dem 15. Jahrhundert. Hier sieht man unter anderem „Axel den Großen“- am Abend vor seinem Lauf.

Text: Monika Loebermann
Fotos: Conny Mayer

Remstal-Lauf Winterbach am 07.04.19

Andrea Bulling hat den Lauftreff Welzheim in Winterbach mal wieder spitze vertreten. Sie lief in einer genialen Zeit von 42:43 Minuten die 10 Kilometer-Strecke.
Die Laufbedingungen waren sehr gut, aber die Strecke hat es ganz schön in sich. Andrea war die zweitschnellste Frau, erste in Ihrer Altersklasse und 19. Gesamtplatz von 213. Teilnehmern.

Sie war sehr zufrieden und dass kann Sie bei dieser super Leistung auch wirklich sein.

Bericht: Nadine Neumann
Foto: Klaus Müller

Lauftreff: Stadtlauf in Schwäbisch Gmünd am 16.03.2019

Bei frühlingshaften Temperaturen um die 12 Grad und herrlichem Sonnenschein nahmen sechs Läufer zusammen mit über 1500 Teilnehmern auf Strecken von 2,5 bis 21,1 Kilometer am Gmünder Stadtlauf teil.

Beim Relex Team-Cup starteten 2 Staffel-Teams für den TSF Welzheim. Ein Team bestand aus 2 Läufern, die jeweils 5 Kilometer laufen mussten.

Im Herren-Wettbewerb gingen David und Andreas Mettler an den Start. Für beide war es eine super Sache und Premiere als Familienstaffel einmal gemeinsam zu starten

Für Sarah und Heiko Wilken war es sogar eine doppelte Premiere. Zum einen an solch einer großen Laufveranstaltung und dann noch als Ehepaar im Mixed Wettbewerb teilzunehmen.

Bereits vor dem eigentlichen Start mussten sich Andreas Mettler und Sarah Wilken zu dem 5 Kilometer entfernten Wendepunkt aufmachen, wo auch der Staffelwechsel stattfand. Voller Spannung standen sie nun am Wechselpunkt und warteten auf ihre Laufpartner. Doch zuerst kamen die schnellsten 10 Kilometer Läufer vorbei, die zusammen mit den Staffelläufern gestartet waren. Da endlich war David in einer „Läufertraube“ aus zu machen. Er streckte seinem Papa das Band mit der Startnummer entgegen und ab ging es Richtung Ziel jetzt mit angenehmem Rückenwind. Bei Kilometer 8 konnte Andreas noch ein Team überholen, was im Ziel dann zu Platz 3 bei den Herren reichte. Auch Sarah und Heiko feierten ihre erfolgreiche Premiere mit Platz 16 im Mixed Wettbewerb.

Erfolgreichste Teilnehmerin für den TSF Welzheim war wieder einmal die super schnelle Andrea Bulling auf der Halbmarathonstrecke, die sie bei nicht sehr einfachen Windverhältnissen in hervorragenden 1.34,21 und Platz 2 in der W50 meisterte. Dicht auf den Fersen war ihr der römische Feldherr Michael Trittler, der in 1.37,51 finishte und sich im Ziel dachte: „summum bonum, totum bonum- Ende gut alles gut!“

Bericht: Andreas Mettler
Bilder: Andreas Mettler und Michael Trittler

Wenn´s läuft, dann läuft´s – 10 Jahre TSF Lauftreff

Fast auf den Tag genau 10 Jahre ist es her, dass im Januar 2009 rund 60 hochmotivierte Frauen und Männer aus Welzheim und Umgebung der Einladung der TSF-Leichtathletikabteilung unter der Leitung von Hermann Loos folgten, um gemeinsam für die Teilnahme am Halbmarathon beim Welzheimer-Wald-Lauf im Mai zu trainieren.

Das Projekt „in 100 Tagen zum Halbmarathon“ blieb aber nicht nur das ehrgeizige Ziel der damaligen Teilnehmer, sondern war gleichzeitig der Start des „neuen“ Welzheimer Lauftreffs. Unter dem Motto „wenn´s läuft, dann läuft´s“ haben vor 10 Jahren 46 Lauftreffler, fast ausschließlich Laufanfänger, die 21,1 km gepackt und waren so vom „Laufvirus“ infiziert, dass das gemeinsame Training in der Gruppe weitergeführt wurde. Neun von ihnen sind bis heute im TSF- Lauftreff aktiv. Viele weitere Läufer und auch Walker sind über die Jahre in weiteren Anfängerkursen dazu gekommen.

Bei der gemeinsamen 10-Jahres-Feier von fast 90 ehemaligen und aktiven „Lauftrefflern“ las Manfred Gebauer aus seinem Tagebuch von 2009 als Laufanfänger vor. Mit heiteren Anekdoten ließ er in seinem Rückblick das erste Laufprojekt noch einmal aufleben. Auch die lange Wäscheleine mit Fotos und Berichten aus 10 Jahren TSF-Lauf-und Walking-Treff, die die Jubiläumsveranstaltung zierte, war Anlass für zahlreiche „Weißt Du noch?“-Gespräche und viele Erinnerungen, sowie Dokument einer „gut laufenden“ Abteilung.

Fünf heutige Teilnehmer gaben einen Einblick in die verschiedenen Lauf- und Walking-Gruppen des TSF-Lauftreffs. So gibt es neben ambitionierteren Läufern auch je eine Gruppe für gemütliche und auch für langsame Läufer, sowie eine Walking-Gruppe. Das machte so manchem einstigen Läufer am Jubiläumsabend Lust auf einen Wiedereinstieg.

Ein herzliches Dankeschön gab es dabei an die sieben Lauf- und Walking-Betreuerinnen Nadine Neumann, Birgit König, Steffi Edrich, Susanne Christ, Tanja Stohl, Silke Warth und Monika Loebermann, die mit viel Spaß und abwechslungsreichem Training ihre Gruppen anleiten.

Ein ganz besonderer Dank ging an Beate Rein, ebenfalls seit 10 Jahren als Läuferin dabei und außerdem immer verlässlich zur Hand, wenn es ums Planen und Organisieren des geselligen Teils des Lauftreffs geht.

Monika Loebermann betonte zudem das breite Altersspektrum des Lauf-und Walkingtreffs. Der jüngste Läufer ist gerade Mal dreizehn Jahre alt und bereits seit 2 Jahren dabei, die älteste Walkerin feiert diesen Monat ihren 75. Geburtstag und kommt seit fast sechs Jahren begeistert zum Lauftreff.

Während sich die meisten Läuferinnen und Läufer noch im laufruhigeren Wintermodus befinden, haben ein paar Läufer bereits ihre Ziele fürs Jahr 2019 gesteckt: Marathon in Thessaloniki, Anfang April.